• Tatjana

Zitronenwasser am Morgen - was es kann

...vertreibt Kummer und Sorgen. Oder so ähnlich. Auf jeden Fall ist Zitronenwasser ein wahres Wundermittel.



Seitdem ich bewusster auf meine Ernährung achte trinke ich jeden Morgen eine Tasse warmes Zitronenwasser. Nicht nur, weil es mir gut schmeckt und irgendwie beruhigend wirkt, sondern auch wegen der vielen positiven Wirkungen auf unseren Körper. Ein paar davon hier:


1. Zitronenwasser wirkt entsäuernd.

Trotz des sauren Geschmacks wirkt Zitronenwasser basisch, d.h. es entsäuert und entgiftet somit den Körper. Vor allem durch ungesunde Ernährung, Alkohol, Rauchen, Süßigkeiten oder auch zu viel Sport übersäuert der Körper. Viel Muskelkater, Entzündungen usw. können die Folge sein. Täglich ein Glas Zitronenwasser kann schon helfen den Säure-Basen Haushalt etwas mehr anzugleichen - natürlich kein Freifahrtschein danach 'ne Tafel Schoki zu mampfen ;-).


2. Zitronenwasser regt die Verdauung an.

Es hilft am Morgen den Darm in Schwung zu bringen und unterstützt den Magen bei der Proteinverdauung. Und ein gesundes Verdauungssystem sorgt dafür, dass wir uns wohler fühlen, weniger aufgebläht sind und vor allem Fett besser verbrennen können.


3. Zitronenwasser stärkt das Immunsystem

Dass Vitamin C unser Immunsystem stärkt ist bekannt, aber Zitronen können noch mehr. Sie wirken antibakteriell und entzündungshemmend und helfen dem Körper den Nährstoff Eisen (der vor allem uns Frauen oft fehlt) besser aus der Nahrung aufnehmen zu können.


4. Zitronenwasser hilft den Schleimhäuten

Dieser Punkt wirkt erst einmal nebensächlich, aber dennoch haben viele Menschen Probleme mit empfindlicher Magenschleimhaut, Bindehautentzündungen oder Schleimhautentzündungen in der Nase. Zitronenwasser kann hier unterstützend helfen, um die Schleimhäute wieder zu regenerieren.


5. Zitronenwasser hydriert.

Viel trinken ist wichtig! Und viel heißt mindestens (!) 2l am Tag, (wer Sport macht mind. 0,5l mehr). Zitronenwasser hilft dabei den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen und wirkt ganz nebenbei mineralisierend. Außerdem schmeckt Zitronenwasser, weshalb es vielen leichter fällt mehr zu trinken, als geschmackloses Wasser.

Das waren 5 Gründe morgens ein Glas Zitronenwasser zu trinken. Probiert es einfach mal aus, ich möchte es nicht mehr missen und habe das Gefühl, es tut meinem Körper richtig gut. Natürlich ersetzt es keine ausgewogene Ernährung, aber es kann ein erster Schritt in die richtige Richtung sein.

Ich hab seit den drei Wochen, in denen wir uns anders ernähren, keinen Heißhunger auf Süßes gehabt. Selbst in den ersten Tagen blieb dieser aus. Was ich jedoch gemerkt habe, waren Entzugserscheinungen, wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwäche. In den ersten Tagen bin ich im Training verzweifelt, weil ich weit entfernt von meiner normalen Leistung war. Seit ca. einer Woche geht es aber steil bergauf. Das Training läuft besser, weniger Muskelkater, kein Völlegefühl mehr, der Bauch ist den ganzen Tag flach und ich fühle mich einfach fit! Hoch motiviert freue ich mich auf die nächsten drei Wochen (dann kommt erstmal ein richtiger Cheat-Day = mein Geburtstag :-D).


Habt einen schönen Sonntag!


P.S. Das Wasser nur kalt oder warm trinken, nicht heiß. Zu heißes Wasser tötet die wertvollen Inhaltsstoffe ab.


Quellen:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zitronenwasser-ia.html

http://www.greensoul.de/zitronenwasser/

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz YouTube Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black Pinterest Icon