• Tatjana

Reicht Yoga aus um fit und gesund zu bleiben?

Immer öfter begegnet mir als Yogalehrerin diese Frage: "Reicht es aus, wenn ich nur Yoga praktiziere?"


Gute Frage. Denn nicht jeder hat die Zeit oder aber auch die Lust sich noch mit anderen körperlichen Aktivitäten auseinanderzusetzen. In diesem Artikel wird Yoga aus rein "sportwissenschaftlicher" Sicht in Bezug auf genau diese Frage betrachtet. Dabei ist anzumerken, dass Yoga natürlich mehr umfasst, als nur die körperliche Betätigung. Doch viele kommen zuerst über eben diesen körperlichen Weg mit Yoga in Berührung - und so fällt es den meisten unter uns auch einfacher.



Es gibt viele verschiedene Definitionen um 'Fitness' und 'Gesundheit' zu beschreiben. Im Duden steht ganz einfach ausgedrückt, dass Fitness eine "gute körperliche Verfassung und Leistungsfähigkeit" ist. Gesundheit wird laut der WHO also „ein Zustand vollständigen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit oder Gebrechen.“ beschrieben. Was Gesundheit für uns selbst bedeutet ist sehr individuell, denn nicht jeder der gesund ist, fühlt sich auch so und manche würden sich selbst als gesund beschreiben, obwohl sie vielleicht krank sind. Für mich persönlich, wenn auch nicht für jeden Sportwissenschaftler, ist die Definition, die CrossFit - Erfinder Greg Glassman aufgestellt hat die plausibelste: "Leistungsvermögen, das über verschiedene Zeiträume bei einer Vielzahl körperlicher Aktivitäten gemessen wird." Des weiteren müssten folgende allgemeine körperliche Fähigkeiten vorhanden sein: Kardiovaskuläre Ausdauer, allg. Ausdauer/Durchhaltevermögen, Kraft, Beweglichkeit, Explosivität, Schnelligkeit, Koordination, Agilität, Balance und Präzision.


Wenn man nun Yoga auf diese einzelnen Fähigkeiten bezieht, treffen die Kriterien der Beweglichkeit, Koordination, Balance sowie zum Teil auch der Kraft und Präzision zu. Das sind nicht alle, aber schon mehr als einem zuerst in den Sinn kommen würden. Alle Aspekte, die die Schnelligkeit betreffen, wie auch die Ausdauer, sind im Yoga nicht gegeben. Natürlich verändert sich nachweislich das Lungenvolumen durch bestimmte angewandte und bewusste Atemtechniken, jedoch gehört zur Ausdauer mehr als nur das. Yoga legt wert auf langsame, fließende und bewusst ausgeführte Bewegungen. Aspekte wie Explosivität werden hierbei zu Recht außer Acht gelassen. Sie gehören einfach nicht zum Yoga - und das ist gut so. Aber genau aus diesem Grund reicht nur Yoga nicht aus um wirklich fit zu bleiben oder zu werden. Es ist für einen fitten, gesunden Körper notwendig sich auch außerhalb der Yogamatte körperlich zu betätigen und das am besten in genau den Bereichen, die dem Yoga fehlen.


Auch wenn Yoga für mich einen sehr körperlichen und auch sportlichen (je nach Stil) Aspekt beinhaltet, ist es einfach eine Lebensführung und -einstellung. Andere Sportarten sind deshalb komplett unabhängig vom Yoga zu betrachten und auch auszuüben. Und wer wirklich gar keine Lust hat sich in den anderen Bereichen sportlich zu betätigen, den kann ich auch beruhigen: Yoga deckt vieles ab und wenn es das einzige ist, was euch wirklich Spaß bereitet, dann ist es auch ausreichend! Denn Spaß und Freude steht bei allem was wir tun an erster Stelle.


Und wenn ihr es bis zum Ende des Artikels geschafft habt, ist eure Ausdauer auch gar nicht so übel. ;)


Eure Tatjana

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz YouTube Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black Pinterest Icon