• Tatjana

Natürliche Verhütung - seit 4 Monaten ohne Hormone. (part two)

Im letzten Artikel habe ich euch schon berichtet, dass ich die Pille abgesetzt habe, warum und wie es mir damit geht. Die Resonanz war großartig und ich freu mich sehr, dass das Thema bei euch solch einen Anklang findet. Deswegen möchte ich noch mal genauer darauf eingehen, wie es überhaupt funktionieren kann, natürlich zu verhüten. Wie funktioniert das eigentlich was sich jeden Monat bei uns Frauen abspielt und ist das wirklich einfach nur nervig, ätzend und überflüssig oder können wir vielleicht sogar einen Nutzen daraus ziehen?

Vorab ein kleiner Disclaimer: Ich bin kein Arzt und berichte lediglich aus meinen Erfahrungen und teile mein Wissen. Falls besondere Erkrankungen, Stress oder Drogen eine Rolle spielen unbedingt immer einen Arzt zu Rate ziehen, bevor du auf eigene Faust die Pille absetzt!



Der Zyklus

Zur Vereinfachung gehen wir von einem Zyklus von 28 Tagen aus (so der Durchschnitt). Es kann jedoch sein, dass dein Zyklus länger oder kürzer ist. Wenn du also einen Zyklus von 28 Tagen hast, ist das Wichtigste, dass du weißt wann Tag 1 ist, um so weiter rechnen zu können. Dein Zyklus startet neu, also bei Tag 1, mit Einsetzen deiner Monatsblutung. Im Schnitt dauert die Monatsblutung so um die 5 Tage. Mal länger, mal vielleicht auch etwas kürzer - auch hier musst du selbst beobachten wie sich dein Zyklus vor allem bei Stress verhält. Am 14. Tag findet der Eisprung statt - an diesem Tag bist du fruchtbar. Da sich die Spermien eine Überlebensdauer von 3-5 Tagen aufweisen sind vor allem die Tage vor deinem Eisprung riskant und wenn du nicht schwanger werden möchtest, solltest du an diesen Tagen auf jeden Fall verhüten. Nehmen wir an dein Eisprung ist an einem Sonntag und du hast freitags ungeschützten Geschlechtsverkehr ist das Risiko schwanger zu werden ziemlich hoch.

Wenn das Ei nicht befruchtet wurde und sich in somit nicht in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet hat, kommt es nach ca. 14 Tagen zur Menstruation. Dabei wird die "überflüssige" Gebärmutterschleimhaut abgestoßen und gelangt mit der Blutung aus dem Körper. Somit beginnt der gesamte Zyklus von Neuem.



Die Temperaturmessung

Die Temperatur der Frau verändert sich während des Zyklus. Misst man nun jeden Morgen direkt nach dem Aufwachen und VOR dem Aufstehen die sog. Basaltemperatur im Mund, lässt sich eine Kurve während des Zyklus erkennen. Das hängt damit zusammen, dass das Geschlechtshormon Gestagen, welches nach dem Eisprung gebildet wird, einen Anstieg der Temperatur um mind. 0,2° C bewirkt. Wie hilft das ganze jetzt bei der Verhütung??? Gehen wir wieder davon aus, der Eisprung erfolgt an einem Sonntag, so steigt die Temperatur danach an. Ist sie an zwei bis drei aufeinanderfolgenden Tagen höher als die Tage davor kannst du davon ausgehen, dass dein Eisprung stattgefunden hat und du nun nicht mehr fruchtbar bist.

Wenn die Menstruation nun ca. 5 Tage anhielt, bleiben noch 9 Tage bis zum Eisprung. Um auf Nummer sicher zu gehen (gerade, wenn der Zyklus anfangs noch unregelmäßiger ist) beginne ab dem 4. Tag nach deiner Menstruation zu verhüten.


Voraussetzungen

Um auf diese Methode sicher zurückgreifen zu können, ist es erstmal wichtig, dass du deinen normalen Zyklus ohne Pille kennen lernst. Beobachte wie regelmäßig er ist, wie lange die Menstruation immer anhält und wann die nächste einsetzt. Führe vielleicht ein Buch um festzuhalten wie du dich während der einzelnen Zyklusphasen fühlst. Gerade nachdem die Pille abgesetzt wird, kommt es oft einige Monate zu sehr unregelmäßigen Zyklen. Um hier eine Schwangerschaft zu vermeiden, solltest du die ersten zwei/drei Monate mit Kondom verhüten (ist auch zu verschmerzen in Anbetracht der Tatsache, dass du dich nicht mehr mit irgendwelchen Giften vollstopfst). Bei ernsthaften hormonellen Krankheiten und Störungen auf jeden Fall einen guten (!) Frauenarzt zu Rate ziehen - aber auch hier ist es möglich ohne die Pille und Hormone sicher verhüten zu können!


"Ich fühle mich wieder komplett als Frau - und das ist einfach wunderbar."


Ziehe Deinen Nutzen aus dem monatlichen Wandel

In unserer Gesellschaft wird die Menstruation als etwas lästiges, unangenehmes, ja manchmal sogar ekelerregendes angesehen. Dass es aber auch einige Vorteile für uns Ladies mit sich bringt, wird dabei nur zu gern vergessen. Ich möchte euch nun einige dieser Vorteile aufzählen und aus eigener Erfahrung berichten, wie toll der weibliche Zyklus wirklich ist!

Wie im letzten Teil berichtet, hatte ich große Angst vor den starken Schmerzen von damals. Zum Glück bleiben diese aus und haben sich auf ein leichtes Ziehen im Unterleib reduziert. Einen großen Teil davon schiebe ich auf meine vegane Ernährung, da mein Körper kaum mehr mit sauren Lebensmitteln belastet wird. Generell empfiehlt es sich während den ersten Tagen der Tage keine koffeinhaltigen Getränke, wenig Milchprodukte, keinen Alkohol und sehr wenig Zucker zu sich zu nehmen. Auch ein bisschen Ruhe tut gut, denn in dieser Phase des Zyklus ist uns oft nach Rückzug - und das sollten wir uns nicht verwehren. In anderen Kulturen ist es gängig, dass Frauen sich während ihrer Regelblutung zurückziehen und für sich bleiben. Also hör auf deinen Körper und gönn' ihm die Ruhe.

Auch hat sich meine Einstellung gegenüber der Menstruation geändert, was dazu führt, dass ich gelassener damit umgehe, ja sogar dankbar dafür bin. Ich fühle mich wieder komplett als Frau - und das ist einfach wunderbar. Ich habe angefangen mich zu beobachten. Wie verhalte ich mich während den einzelnen Phasen des Zyklus? Wie fühle ich mich? Wie verhält sich mein Körper?

Und siehe da, es lässt sich ein Muster erkennen.

Besonders die ersten Tage nach meinen Tagen bin ich enorm kreativ, sprudel nur so vor Ideen und fühle mich manchmal ein klein wenig zerstreut weil mein Kopf so voll damit ist. Die Woche bevor meine Blutung einsetzt wird die Haut schlechter, Wasser lagert sich ein und ich fühle mich ein wenig sensibel. Wenn dann die Blutung einsetzt, möchte ich mich am liebsten in mein Bett kuscheln und mache das auch, wenn ich nicht gerade arbeiten muss. Aber selbst dann versuche ich mir Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen oder es mir einfach nur gemütlich zu machen, Tee zu trinken, meinen Lieblingskuschelpulli anzuziehen und alles etwas langsamer anzugehen.

Es ist ein wunderbares Gefühl so komplett mit meinem Körper im Einklang zu sein und auf ihn zu hören.


Auch ist die Blutung für uns Frauen eine ganz einfache Form der Entgiftung und das jeden Monat aufs Neue - ein riesengroßer Vorteil gegenüber unseren männlichen Artgenossen.

Vielleicht hat dir dieser Artikel geholfen, dich etwas mehr mit dir auseinanderzusetzen und dein Potenzial zu erkennen. Es ist super spannend heraus zu finden, was sich so alles in einem Monat verändert und wie du es dir zu deinem Vorteil machen kannst! Nutze dieses Potenzial. Für mich war es eine Reise zu mir selbst, die noch lange kein Ende gefunden hat.


Bei Fragen schreib' mir gerne :)


P.S. Auch dein Partner profitiert davon, wenn du ohne Pille ausgeglichener, entspannter und weniger launisch bist. Es ist DEIN Körper und genau deswegen ist es ganz allein DEINE Entscheidung, die von jedem genau so akzeptiert werden sollte.

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz YouTube Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black Pinterest Icon