• Tatjana

Kuschlig, geborgen & praktisch: Mein Babytragen-Guide

Direkt vorneweg: Der Beitrag ist definitiv biased. Ich bin ein riesen Fan von Babytragen in allen Variationen! Warum? Weil es für mich schon vor Geburt unseres Yogamädchens die natürlichste Form war die Kleine zu "transportieren" und weil genau das nach der Geburt auch tatsächlich die ideale Lösung für alle Beteiligten war und immer noch ist. Schließlich machen es die ganzen Ur-Völker auch heute noch so - im Busch habe ich noch niemanden mit Kinderwagen gesehen (abgesehen davon, dass ich selbst nie vor Ort war, aber ich setze das jetzt mal voraus). Unser Kinderwagen war bisher auf jeden Fall noch nicht in Benutzung :D


Das elastische Tragetuch


Der absolute Favorit unseres Yogamädchens! Von Geburt an hat sie es im Tuch geliebt und wenn alle Stricke reißen, ist das unsere einzige Möglichkeit sie zu beruhigen und in den Schlaf zu wiegen - oder in Kombi mit dem Gymnastikball dann - zu hüpfen. Und nicht nur für die Kleine ist es super bequem auch wir finden das Tuch momentan noch immer am bequemsten vor allem für die Schultern und den Nacken.


Das Tuch eignet sich tatsächlich von Geburt an, da es individuell gebunden werden kann. Es gibt viele verschiedene Bindevarianten - wir binden es allerdings nur in der vorgebundenen Wickelkreuztechnik (gibt zahlreiche Youtube Videos dazu). Dabei ist es super praktisch, dass man die Kleinen nach dem Binden nur noch reinsetzen muss und nicht wie bei anderen Techniken die Kleinen halten und dann wickeln muss. Ein weiterer Vorteil vom Tuch ist, dass es enorm leicht ist und kaum zusätzliches Gewicht auf die Schultern bringt.


Die Nachteile vom Tuch sind die, dass es etwas Übung erfordert bis das Tuch gut(!) gebunden ist. Und das ist wichtig, damit die Hüfte in der richtigen Position ist und die Kleinen sicher im Tuch sitzen. Dadurch dauert es etwas länger, als andere Tragehilfen. Hat man den Dreh aber einmal raus, was automatisch passiert, wenn man es wie wir jeden Tag mehrmals bindet, ist es wirklich schnell gebunden und sieht dazu noch mit am besten aus.



Halb Tuch, halb Trage - unsere Limas-Babytrage


Auf diese Tragehilfe bin ich durch eine Freundin schon vor der Geburt gestoßen und als sie dann auch unsere Hebamme empfohlen hat, haben wir investiert. Denn ganz günstig ist diese Tragehilfe nicht - allerdings einfach super schön und praktisch.


Timo hatte anfangs etwas Probleme mit dem Tuch und so war die Limas unsere Rettung. Sie hat einen festen Bauchgurt mit Schnalle und ist ansonsten ganz weich. Die Schulter"gurte" lassen sich wie ein Tuch legen und vorne am Bauch binden. Auch die Limas kann von Geburt an verwendet werden, allerdings war unser Stöpsel mit 49cm doch recht klein und verschwand ein wenig in der Trage. Ich hatte die ersten 2-3 Wochen das Gefühl sie hat einfach noch zu viel Platz dadrin und auch fiel sie nicht ganz so schnell in den Schlaf wie im Tuch.


Nun mit 8 Wochen ist die Limas mein absoluter Liebling. Vor allem, wenn wir unterwegs sind und ich nicht ständig das Tuch umgebunden haben möchte auch wenn sie nicht drin sitzt, ist die Limas schnell und einfach angelegt und fühlt sich trotzdem mehr an wie das Tuch als unsere andere Trage.


Nachteil der Limas ist wie gesagt, dass ich sie für kleine Neugeborene doch noch etwas zu geräumig finde.



Die feste Tragehilfe


Diese Tragen kennt glaube ich jeder, da man sie mittlerweile wirklich überall sieht. Unsere ist von Manduca und war leider bisher ebensowenig wie der Kinderwagen in Benutzung. Das hat aber den Grund, dass mir der eingebaute Neugeborenen-Einsatz absolut nicht gefällt und ich ihn als super unpraktisch empfinde. Man muss erst das Kind einsetzen und den Einsatz mit Knöpfen befestigen bevor man die Gurte umgelegen kann.


Warum wir sie dann noch besitzen? Weil ich mir sehr sicher bin, dass wir sie benutzen werden, wenn wir keinen Neugeborenen-Einsatz mehr benötigen und das Yogamädchen groß genug ist um so in die Trage zu passen. Durch die festen Schulterpolster nimmt die Manduca bei größeren Kindern mehr Gewicht von den Schultern und entlastet. Außerdem lässt sie sich besser als Rückentrage nutzen, als die anderen Tragehilfen und bietet noch mehr Halt.


Für alle, die die Manduca aber schon von Anfang an nutzen wollen, gibt es extra Neugeborenen-Einsätze zu kaufen ohne noch irgendwelche Knöpfe befestigen zu müssen um das Kind so "anzuschnallen".


Leider gibt's kein Bild von mir und der Manduca - da wir sie ja noch nicht nutzen. Unten füge ich die Links zu den Tragehilfen ein, da könnt ihr euch ein Bild verschaffen.


Die Ring-Sling


Zu guter Letzt: Die Sling. Super praktisch vor allem für Zuhause, kurze Wege und wenn es mal besonders schnell gehen muss. Die Sling legt man sich diagonal über eine Schulter, setzt das Kind rein und zieht sie noch etwas fest - das war's!


Ich nutze sie primär im Haus, wenn die Kleine sich nicht ablegen lässt (was unsere Maus eigentlich bisher nur sehr sehr selten mit sich machen lässt ohne zu weinen). So muss ich nicht ständig mit Tuch rumlaufen oder es binden bzw. andere Tragen anlegen. Zum Einschlafen ist die Sling in ihrem Alter allerdings eher ungünstig, da sie meinen Arm als Kopfstütze nutzt und sich noch nicht an den Oberkörper kuscheln (kann). Auch bietet die Sling keinen "Sichtschutz" und seitdem das Yogamädchen richtig gucken kann, ist alles andere einfach interessanter als Schlafen. Im Tuch z.B. hat sie dann nicht mehr die Möglichkeit durch die Gegend zu schauen.


Zwar kann die Sling offiziell auch direkt von Anfang an genutzt werden, ich würde sie aber auch erst so ab 6-8 Wochen empfehlen und auch nur, wenn sie wirklich wach sein und den Kopf selbst halten können. Mit zunehmendem Alter mögen die Kleinen die Sling wohl auch immer lieber (Erfahrungsberichte von anderen Mamas).



Das waren auch schon meine Tragehilfen und wie ihr seht bin ich ein Riesenfan. Wir lieben es einfach beide! Sie fühlt sich geborgen, hört meinen Herzschlag und hat keine Trennungsangst. Und ich habe meine Kleine ganz nah bei mir, habe beide Hände frei und kann so gut wie alles erledigen und schaukel sie dabei noch in den Schlaf. Win-Win, oder?


Hier noch die Links (unbezahlte Werbung, Erfahrungsbericht):


Tuch:

https://www.limasbaby.de/shop/limas/221/limas-babytrage-mit-leinen-valerie


Limas:

https://www.baby-walz.de/p/moby-wrap-babytragetuch-moby-wrapclassic-p1429115/?variantId=P1429115_196130506


Manduca:

https://www.baby-walz.de/p/manduca-first-pure-cotton-babytrage-3-tragepositionen-p1610512/?variantId=P1610512_229112913


Sling:

https://www.baby-walz.de/p/hoppediz-easymaxx-hoppediz-ring-sling-unifarben-uring-99999/?variantId=URING_99999_228518897&&ff_origPos=2&ff_origPageSize=60&ff_pos=2&ff_page=1&ff_query=ring+sling&ff_mid=632669


Wie findet ihr Tragehilfen? Nutzt ihr sie? Und wenn ja, welche ist eure Lieblingsvariante?

  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz YouTube Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black Pinterest Icon