• Tatjana

Bleibe ich oder gehe ich? Der Weg zum wahren Glück.

Was hindert uns daran wirklich glücklich zu werden? Was kann uns wirklich gesund und zufrieden machen? Die Antwort ist simpel, aber könnte gleichzeitig nicht schwerer sein. Du.

Nur Du selbst hinderst Dich daran glücklich zu werden und nur Du bist in der Lage Dich wirklich zu heilen und zufrieden zu stellen.

Und wahrscheinlich spürst Du jetzt automatisch innerlich einen Widerstand, während Du das liest. Da geht Dein Ego nämlich gerade auf die Barrikaden. Aus dem ganz einfachen Grund: Es kann niemandem mehr die Schuld an Deinem Leid/Unglück in die Schuhe schieben, außer sich selbst. Und diese Erkenntnis ist hart und schmerzhaft. Aber sie ist notwendig auf dem Weg zum wahren Glück.



Du hast die Wahl.

Der erste Schritt dahin, ist es, zu begreifen, dass es immer eine Wahl gibt. Und zwar wirklich IMMER! Auch wenn die Situation noch so verzwickt erscheint, hast Du immer die Wahl - bleibe ich oder gehe ich? Eckhart Tolle schreibt in seinem Buch "Jetzt - die Kraft der Gegenwart.", dass man immer mehrere Möglichkeiten hat in einer unangenehmen Situation zu handeln: Wenn Du die Situation ändern kannst, ändere sie. Falls aber nicht, dann gehe. Und wenn Du nicht gehen kannst, akzeptiere sie und sei zufrieden damit. Klingt erstmal hart, aber leider ist es die Wahrheit. Jede Situation ist für die betreffende Person besch*****. Egal ob es das unangenehme Gespräch mit dem Chef ist, die Unzufriedenheit mit dem Arbeitsplatz, die kriselnde Beziehung oder, oder, oder...

Aber keine Situation hat mehr oder weniger Wert als eine andere. Und eines haben sie alle gemeinsam: Du kannst Dich entscheiden und hast Dein Glück selbst in der Hand. Wenn Du mit deinem Arbeitsplatz nicht zufrieden bist, jeden Tag einfach froh bist, wenn Du das Büro verlassen kannst und Dich dann Tag ein, Tag aus über diese nervige Situation beschwerst, die Dich so sehr belastet, dann bist nur Du Deines Glückes Schmied. Du kannst kündigen, Dir einen neuen Arbeitsplatz suchen. Oder aber Du arbeitest weiterhin dort und änderst Deine Einstellung gegenüber der Arbeit. Wenn das dann einfach nicht funktionieren will, kannst Du immer noch gehen. Doch wenn Du nichts dergleichen tust und immer tiefer in das Selbstmitleid und noch schlimmer die Abgestumpftheit versinkst, wunder' Dich nicht, weshalb Du Dich nicht so richtig glücklich fühlst.


"Entscheidungen, die aus Angst getroffen werden, sind immer die schlechtesten und werden Dich nie glücklich machen können."


Angst ist ein schlechter Ratgeber

Oft taucht dann das große "Ja, ABER..." auf. "Ja, aber, wenn ich kündige, dann kann ich ..... (zum Selbstergänzen)". Wer garantiert, dass man einen neuen Job findet, vor allem in der heutigen Situation? Oder mal ein anderes Beispiel. Trennungen. Wer garantiert, dass man einen neuen Partner findet, mit dem alles besser wird? Ganz ehrlich?

Niemand kann Dir irgendwas garantieren!

Es gibt keine Sicherheit. Die gibt es nie im Leben und wird es auch nie geben. Aber trotz alldem hast Du ein Recht darauf wirklich glücklich zu werden. Wenn Du genau weißt, dass dieser Job oder dieser Partner Dich daran hindert, Dein wahres Glück zu entfalten, lege die Angst ab. Denn Angst war noch nie ein guter Ratgeber und wird es auch nie werden. Entscheidungen, die aus Angst getroffen werden, sind immer die schlechtesten und werden Dich nie glücklich machen können. Und wovor hast Du Angst? Werde Dir Deiner Angst bewusst, stelle Dich ihr und dann schau', ob sie wirklich begründet ist. Oftmals erscheinen uns Situationen so auswegslos, weil uns der Weitblick fehlt. Wenn wir dann mal zurückblicken, realisieren wir, dass sich die Situationen doch irgendwie immer zum Guten gewendet haben oder uns zumindest nicht umgebracht haben. Das Leben geht weiter. Auch wenn wir dafür ein paar Monate alleine sind (was im Übrigen auch ziemlich erfrischend ist) oder mal etwas mehr auf's Geld achten müssen. Ängste sind Illusionen, die wir in unserem Kopf mit unseren Gedanken erzeugen. Nicht mehr und nicht weniger. Wie viel Macht Du ihnen über Dich und Dein Leben gibst, liegt in Deiner Hand.

Beim nächsten Mal bevor Du also eine Entscheidung triffst, frage Dich, ob Du gerade dabei bist aus einer Angst heraus zu entscheiden oder nicht.



Heile Dich selbst


"Aufgewachsen mit zwei schwerbehinderten Eltern, weiß ich ziemlich gut wovon ich rede. Hier hat man keine Wahl. Zumindest keine Offensichtliche."


Jeder von uns hatte schon mal Schmerzen. Hier hat man oft leider nicht die Möglichkeit, diese verschwinden zu lassen oder einfach wegzugehen. Man muss sich ihnen stellen. Viele Menschen leben mit chronischen Schmerzen. Tag ein, Tag aus. Manche davon sind glücklich, andere wiederum nicht. Auch hier liegt das Geheimnis der Glücklichen darin, dass sie erkannt haben, wie wichtig ihre eigene Einstellung ist. Will ich mich von meinen Schmerzen leiten lassen oder will ich sie leiten? Aufgewachsen mit zwei schwerbehinderten Eltern, weiß ich ziemlich gut wovon ich rede. Hier hat man keine Wahl. Zumindest keine Offensichtliche. Die Schmerzen sind einfach da. Den einen Tag stärker, den anderen mal wieder schwächer. Und doch haben es meine Eltern geschafft, glücklich zu sein. Sie kämpfen nicht gegen die Schmerzen an, sie leben mit ihnen - gemeinsam.



Akzeptiere den Schmerz als solches, aber triff' die Entscheidung, ob Du davon Dein Leben bestimmen lassen willst oder es in den Dir zu Verfügung stehenden Möglichkeiten genießen und leben willst. Nutze den Schmerz als Chance auf Deinen Körper zu hören. An Tagen, wo es meinem Vater sehr schlecht geht, versucht er nicht trotzdem alles zu erledigen und zu funktionieren, sondern er nimmt sich Zeit um sich auszuruhen. Frage Dich, warum Du vielleicht ausgerechnet heute starke Kopfschmerzen hast. Ist etwas vorgefallen? Hat Dich etwas aufgewühlt? Oder brauchst Du einfach mal einen Tag Ruhe und mehr Schlaf?

Triff' für Dich die Entscheidung, wie Du damit umgehen willst. Und dann sieh' was passiert. Ein wunderbares Mittel um diesen Prozess zu unterstützen ist übrigens die Meditation.

Der Weg zum wahren Glück liegt allein bei Dir. Ob Du ihn gehen willst oder nicht, liegt in Deinen Händen. Und das kann der größte Fluch, aber viel mehr noch der größte Segen überhaupt sein.


Schau' einfach mal wie Du Deine nächste Woche gestalten willst - was hindert Dich vielleicht daran, wirklich glücklich zu werden?

Habt einen glücklichen Start in die neue Woche!


Eure Tatjana xx


P.S. JA, der Artikel soll zum Nachdenken anregen und ist bewusst "knallhart" geschrieben... #sorrynotsorry :)

  • Black Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Black Pinterest Icon